Häftlingsblocks 6 und 7/8

Häftlingsblock 6 und 7/8, vermutlich Frühjahr 1943 (Foto: SS-Foto, Courtesy of Museu d’Història de Catalunya, Barcelona: Fons Amical de Mauthausen)Häftlingsblock 6 und 7/8, vermutlich Frühjahr 1943 (Foto: SS-Foto, Courtesy of Museu d’Història de Catalunya, Barcelona: Fons Amical de Mauthausen)Anstelle der ursprünglichen Holzbaracken 6, 7 und 8 wurden ab 1941 zwei große, zweigeschossige Ziegelbauten errichtet, die auch heute noch bestehen. In den drei Holzbaracken waren zunächst die Häftlinge untergebracht, die der Arbeit am Lageraufbau und an den Steinbrüchen zugeteilt waren. Nach Fertigstellung der Ziegelbauten im Frühjahr 1943 wurden dort jene Häftlinge untergebracht, die als Facharbeiter für die Rüstungsbetriebe, Messerschmitt AG. und Steyr-Daimler-Puch AG., arbeiten mussten.

Es ist nicht bekannt, weshalb genau diese Baracken als Ziegelbauten neu errichtet wurden, bessere Unterbringung und Verpflegung und somit eine effizientere Ausbeutung der Arbeitskraft der Häftlinge war aber gewiss im Interesse der Rüstungsbetriebe.

Häftlingsblock 7/8, vermutlich Frühjahr 1943 (Foto: SS-Foto, Courtesy of Museu d’Història de Catalunya, Barcelona: Fons Amical de Mauthausen)Häftlingsblock 7/8, vermutlich Frühjahr 1943 (Foto: SS-Foto, Courtesy of Museu d’Història de Catalunya, Barcelona: Fons Amical de Mauthausen)