Spezialrundgang mit Künstlergespräch am 6. Juli 2019: Sonderausstellung Marko Zink „M 48° 15′ 24.13″ N, 14° 30′ 6.31″ E“

26.06.2019

Spezialrundgang mit Künstlergespräch am 6. Juli 2019: Sonderausstellung Marko Zink „M 48° 15′ 24.13″ N, 14° 30′ 6.31″ E“
(Foto: Auslöschung_2, 2017, Marko Zink/Galerie Michaela Stock)

„Mauthausen steht in Österreich für den Holocaust, für die unsagbarsten, unmenschlichsten Gräueltaten in der Geschichte dieses Landes. Mauthausen ist ein Gebäude, ein Erinnerungsort, eine Gedenkstätte, exponiert auf einem Hügel, dem flüchtigen Blick nach wie vor verborgen, umringt von blühendem Ackerbau und Hochsitzen.“, schreibt der Fotokünstler Marko Zink über jenen Ort, mit dem er sich in den letzten drei Jahren intensiv befasst hat. Von 11. April bis Ende Oktober 2019 beherbergen die Ausstellungsräume der KZ-Gedenkstätte Mauthausen jene Fotoarbeiten, die bei seiner Auseinandersetzung entstanden sind. Aufgenommen bei vielen Besuchen an der Gedenkstätte, wirken die Fotos nach ihrer Bearbeitung einerseits wie historische Fundstücke, andererseits wie Zeugen einer umfassenden Beschädigung.

Bei einem gemeinsamen Rundgang erzählt der Künstler in der Ausstellung und am Areal von den Motiven für seine Arbeiten: von den Blickwinkeln, die er mit der Kamera einnimmt, und davon, was ihn bei seiner Auseinandersetzung antreibt. Gefordert sind bei diesem Rundgang jedoch auch die TeilnehmerInnen selbst: Fotographien des Künstlers mit dem Titel „die Auslöschung“, oder „Vermessungsstrategien“ werden als Anregung dienen, das ehemalige KZ-Areal aus ungewohnter Perspektive zu betrachten.

Wann: Samstag, 6. Juli 2019, 10:00 Uhr
Treffpunkt: Bookshop, KZ-Gedenkstätte Mauthausen


ReferentInnen: Marko Zink (Künstler) und Gudrun Blohberger (pädagogische Leitung KZ-Gedenkstätte Mauthausen)

Die Teilnahme ist kostenlos.
Dauer der Rundgänge: ca. 3 Stunden
Anmeldung unter E-Mail: education@mauthausen-memorial.org, Tel.: 07238/2269-10