Marcello Martini - Italy

"Es war ihr Ziel, uns umzubringen, warum sollten wir ihnen dabei helfen"

1930 geboren in Prato, Toscana (Italien); aufgewachsen in einer Lehrerfamilie in Pistoia

ab 1943 nach dem Sturz Mussolinis ist sein Vater im Widerstand gegen die deutsche Besatzung und übermittelt den Alliierten über einen Geheimsender militärische Informationen

Juni 1944 Entdeckung des Radiosenders und Verhaftung der gesamten Familie; Marcello Martini wird in das Durchgangslager Fossoli gebracht und von dort nach Mauthausen deportiert

August 1944 Überstellung in das Außenlager Wiener Neustadt, dort Zwangsarbeit in den Rax-Werken; nach einer Fußverletzung für zwei Monate im Krankenblock

Dezember 1944 Transport in das Außenlager Hinterbrühl bei Mödling, dort Zwangsarbeit für die Rüstungsindustrie in der unterirdischen Seegrotte

April 1945 Evakuierung des Lagers; Marcello Martini wird zusammen mit den anderen Häftlingen auf den Todesmarsch nach Mauthausen geschickt

Mai 1945 Befreiung in Mauthausen

Juli 1945 Rückkehr nach Italien zu seiner Familie, danach Schulabschluss und Universitätsstudium in Chemie, Heirat und Geburt zweier Töchter, Tätigkeit als Chemiker in der Metallindustrie

Zum Zeitpunkt des Interviews lebte er in Castellamonte bei Turin (Italien)