Michael Horvath - Österreich

„Manchmal haben sie dich viel geschlagen, manchmal wenig. Aber geschlagen haben sie dich jeden Tag.“

1922 geboren in Oberwart, Burgenland (Österreich); als Roma ist es ihm verboten, die Schule zu besuchen, arbeitet bereits als Kind bei Bauern, später als Hilfsarbeiter im Straßenbau

Juni 1939 Verhaftung und Deportation in das KZ Dachau; seine Familie wird später in das Ghetto Łódź deportiert und ermordet, nur eine Schwester überlebt

Herbst 1939 Überstellung in das KZ Buchenwald

Sommer 1942 Überstellung in das KZ Mauthausen, danach in den Außenlagern in Gusen und Lungitz, Zwangsarbeit im Steinbruch, bei Bauarbeiten und in einem Bombenräumkommando

Mai 1945 Befreiung und nach zwei Monaten Rückkehr nach Oberwart

nach 1945 arbeitet und lebt zwei Jahre lang in einem Pferdestall, danach Arbeit in der Landwirtschaft und im Baugewerbe; Heirat mit einer Überlebenden des KZs Ravensbrück, mit der er acht Kinder hat

1995 zwei Enkelsöhne werden bei einem Bombenanschlag auf die Oberwarter Roma ermordet

Zum Zeitpunkt des Interviews lebte er in Oberwart, Burgenland (Österreich)