Übergabe des „Gedenkbuchs für die Toten des KZ Mauthausen und seiner Außenlager“ an die Österreichische Nationalbibliothek

24.05.2016

Übergabe des „Gedenkbuchs für die Toten des KZ Mauthausen und seiner Außenlager“ an die Österreichische Nationalbibliothek
DDr. Barbara Glück und Dr. Johanna Rachinger (Foto: BM.I / Michael Dietrich)

Fotogalerie (1)

  • DDr. Barbara Glück und Dr. Johanna Rachinger (Foto: BMI Michael Dietrich)

Am 24. Mai 2016 wurde ein Exemplar des „Gedenkbuchs für die Toten des KZ Mauthausen und seiner Außenlager“ an die Österreichische Nationalbibliothek übergeben. Die Leiterin der KZ-Gedenkstätte Mauthausen, DDr. Barbara Glück überreichte das Buch in einem offiziellen Akt persönlich der Generaldirektorin der Österreichischen Nationalbibliothek, Dr. Johanna Rachinger.

Das „Gedenkbuch für die Toten des KZ Mauthausen und seiner Außenlager“, eine dreibändige Edition, ist das Ergebnis eines der umfangreichsten Forschungsprojekte, das die KZ-Gedenkstätte Mauthausen bisher umgesetzt hat. Mehr als zehn Jahre lang wurden in einer groß angelegten internationalen Kooperation die Namen und Lebensdaten von 84.270 Menschen und zahlreiche Biographien von Menschen rekonstruiert, die im KZ Mauthausen oder seinen Außenlagern ums Leben gekommen sind. Diese Publikation stellt somit einen wichtigen Beitrag für die zeitgeschichtliche Forschung dar.

Das „Gedenkbuch für die Toten des KZ Mauthausen und seiner Außenlager“ wird in den Sammlungsbestand der Österreichischen Nationalbibliothek sowie in deren Webarchiv aufgenommen und ist somit auch für die Zukunft dauerhaft gesichert.