Konferenzen

Beiträge auf Konferenzen und Tagungen

Mitglieder des pädagogischen Teams der KZ-Gedenkstätte Mauthausen nehmen als ReferentInnen an internationalen gedenkstättenpädagogischen Konferenzen und Tagungen teil. Daraus resultieren oft Beiträge in wissenschaftlichen Publikationen.

Eine Auswahl von Veranstaltungen mit Links zu Publikationen:

„Auschwitz im Kontext. Die ehemaligen Konzentrationslager im gegenwärtigen europäischen Gedächtnis“. Polnische Akademie der Wissenschaften in Wien, 1.-2. Dezember 2014
Beitrag von Christian Angerer: „Opfer, Täter, Umfeld. Zum pädagogischen Konzept der KZ-Gedenkstätte Mauthausen“ 

„Pädagogik der Erinnerung. Zur Theorie und Praxis historischer Bildung an Orten der NS-Verbrechen“. Staatliches Museum Majdanek in Lublin, 5.-6. Oktober 2017
Beitrag von Gudrun Blohberger: „Vom Spannungsverhältnis zwischen Theorie und Praxis in der Gedenkstättenpädagogik“ und Beitrag von Christian Angerer in der Podiumsdiskussion „In Richtung einer Gedenkstättendidaktik?“ 

„Nähe und Distanz. Holocaust Education Revisited“. Ludwig-Maximilians-Universität München, 22.-25. Februar 2018
Beitrag von Christian Angerer: „Welche Geschichten erzählen wir an Gedenkstätten? Zur Bedeutung literarischer Archetypen in der Geschichtsvermittlung“ 

„Das umkämpfte Museum. Zeitgeschichte ausstellen zwischen Dekonstruktion und Sinnstiftung“. Österreichische Akademie der Wissenschaften Wien, 3.-4. Oktober 2018
Beitrag von Gudrun Blohberger und Christian Angerer: „Positive Sinnstiftung an Gedenkstätten? Dialog zur Pädagogik an der KZ-Gedenkstätte Mauthausen“ 

„Unsichtbare Lager in Niederösterreich: beforschen, dokumentieren und zugänglich machen“. Niederösterreichische Landesbibliothek und Haus der Geschichte im Museum Niederösterreich in St. Pölten, 20.-21. November 2019
Beitrag von Gudrun Blohberger: „Im Schatten. Überlegungen zur Vermittlungsarbeit an der KZ-Gedenkstätte Mauthausen“
 

Dialogforum Mauthausen: „#hinschauen – NS-Gedenkstätten und Gegenwartsbezüge“, 2019

Vom 20. bis zum 21. September 2019 widmete sich das 11. Dialogforum an der KZ-Gedenkstätte Mauthausen der gedenkstättenpädagogischen Frage nach Gegenwartsbezügen der historischen Erzählung am Ort. Den Eröffnungsvortrag hielt Anna Goldenberg, die Keynote Wolf Kaiser. In den Panels wurden die Themen „Die Modernisierung der Gedenkkultur – eine Kontroverse?“, „Vergleiche ziehen – was man aus der Geschichte für die Gegenwart lernen kann“ und „Gedenkstätten und Tagespolitik – eine Mesalliance?“ diskutiert. Arbeitsgruppen befassten sich mit Gegenwartsbezügen in der gedenkstättenpädagogischen Praxis, mit der Betreuung von Jugendlichen, die gegen das Verbotsgesetz verstoßen haben, sowie mit der Kunstform Fotografie, mit Computerspielen und mit Graffiti an der KZ-Gedenkstätte Mauthausen.

Programm