Mauthausen

Open Air Filmretrospektive

17.08.2022, 20:00 - 20.08.2022, 22:30 Uhr

Im August 2022 zum Thema „Jüdischer Widerstand“

Open Air Filmretrospektive
Still aus dem Film MAX AND HELEN, © TNT 1990

Die KZ-Gedenkstätte Mauthausen zeigt im Rahmen der jährlich stattfindenden Filmretrospektive im August 2022 vier Spielfilme zum Thema „Jüdischer Widerstand“.
Die Projektion findet unter freiem Himmel vor dem Besucher*innenzentrum der Gedenkstätte statt (Erinnerungsstraße 1, 4310 Mauthausen).

Die Filme werden durch einen kurzen Vortrag von Elisabeth Streit und Tom Waibel (Österreichisches Filmmuseum) eingeleitet.

Elisabeth Streit, Studium der Theater- Film und Medienwissenschaft/Publizistik in Wien, ist Leiterin der Bibliothek im Österreichischen Filmmuseum, sowie Autorin von filmwissenschaftlichen Beiträgen mit Schwerpunkt: Emigration und Schauspielkunst. - Zuletzt: „Die Ärmelaufkremplerin. Karin Brandauer" 

Tom Waibel, Dr. phil., Philosoph und Übersetzer, ist im Österreichischen Filmmuseum als Kustos der Amos Vogel Library tätig, und lehrt an der Universität Wien und der Merz-Akademie Stuttgart. Autor und Herausgeber zahlreicher Publikationen, seine jüngste Studie »Masken des Widerstands«.

Im Anschluss an die Filme gibt es die Möglichkeit für Fragen und Diskussion.Begleiteter Rundgang durch die KZ-Gedenkstätte Mauthausen am Samstag, 20. August 2022, vor Beginn der Filmretrospektive.
Bei Schlechtwetter werden die Filme im angrenzenden Besucherzentrum gezeigt.
Kostenloser Shuttlebus-Service von Wien nach Mauthausen und retour. Info und verbindliche Anmeldung zur Teilnahme sowie für den Shuttlebus und den begleiteten Rundgang unter: E-Mail: info@mauthausen-memorial.org.

Eintritt frei

MAX AND HELEN
nach dem gleichnamigen Roman von Simon Wiesenthal
Regie: Philip Saville
UK/USA 1990, 90 Min

GHETTO
Regie: Audrius Juzėnas
Litauen/Deutschland 2005, 110 Min

UPRISING / DER AUFSTAND
Regie: Jon Avnet
USA 2001/ English/ 153 Min

BERENSHTEIN (OmU)
Regie: Roman Shumunow
Israel/Ukraine 2021, 105 Min

Kuratierung durch Univ.-Prof. Dr. Frank Stern, Visuelle Zeit- und Kulturgeschichte, Institut für Zeitgeschichte der Universität Wien und Mag. Stephan Matyus, KZ-Gedenkstätte Mauthausen.