"(aus der) NS-Zeit lernen" - Fachzirkeltreffen von Unterrichtenden der .SIAK

22.11.2017

Von 20. bis 22. November 2017 fand an der KZ-Gedenkstätte Mauthausen und am Lern- und Gedenkort Schloss Hartheim ein Fachzirkeltreffen von Unterrichtenden der .SIAK statt.

(Foto: KZ-Gedenkstätte Mauthausen)

Fotogalerie (4)

  • (Foto: KZ-Gedenkstätte Mauthausen)
  • (Foto: KZ-Gedenkstätte Mauthausen)
  • (Foto: KZ-Gedenkstätte Mauthausen)
  • (Foto: KZ-Gedenkstätte Mauthausen)

Die .SIAK ist die zentrale Aus- und Fortbildungsstätte für Bedienstete des Innenressorts. Neben der Durchführung der Grundausbildung für Polizei- und Verwaltungsbedienstete, ist sie auch für deren Fortbildung zuständig.

Das Fachzirkeltreffen beschäftigte sich mit der Grundausbildung von PolizeischülerInnen, in der auch die Auseinandersetzung mit der NS-Zeit vorgesehen ist. Im Rahmen der Ausbildung besuchen jährlich an die 1.500 angehende PolizistInnen die KZ-Gedenkstätte Mauthausen und den Lern- und Gedenkort Schloss Hartheim. Wie Besuche von Gedenkstätten im Unterricht vorbereitet werden können und welche Themenschwerpunkte die pädagogische Arbeit an Gedenkstätten mit angehenden PolizistInnen verfolgt, waren Themen der Tagung.

Die .SIAK legt Wert darauf, den Auszubildenden ein vernetztes und umfassendes Denken zu vermitteln. Daher entwickeln VertreterInnen der Bildungszentren der .SIAK im Rahmen des Kooperationsprojekts „(aus der) NS-Zeit lernen“  mit Mitarbeitenden des Lern- und Gedenkorts Schloss Hartheim und der KZ-Gedenkstätte Mauthausen Vermittlungsformate und -methoden, die angehende PolizistInnen vor, während und nach einem Gedenkstättenbesuch bei der Auseinandersetzung mit der Geschichte des Nationalsozialismus unterstützen sollen.