8. Dialogforum Mauthausen: "Perspektiven der TäterInnenforschung. Dimensionen – Rezeption – Umgang"

19.09.2016, 10:00 - 20.09.2016, 16:00 Uhr

Vom 19. bis 20. September 2016 fand im Besucherzentrum der KZ-Gedenkstätte Mauthausen das bereits 8. Dialogforum statt, das sich diesmal mit Perspektiven der TäterInnenforschung beschäftigte.

8. Dialogforum Mauthausen:
(Foto: KZ-Gedenkstätte Mauthausen)

Lange Zeit wurde die TäterInnenforschung von der Geschichtswissenschaft vernachlässigt. Sowohl für die österreichische als auch die deutsche Nachkriegsgesellschaft war das Thema der Täterschaft ein Tabu – KZ-Geschichte wurde daher über Jahrzehnte fast ausschließlich als Opfergeschichte erzählt. Auch die Mauthausenforschung griff das Thema erst relativ spät auf, die TäterInnen wurden – bis auf Kommandant und Schutzhaftlagerführung – konsequent ausgeblendet. Erst in den letzten Jahren fand ein diesbezüglicher Wandel statt, da evident wurde, dass ohne TäterInnengeschichte eine Geschichtsschreibung nur partiell stattfinden kann. Aus diesem Grund widmete sich das 8. Dialogforum Mauthausen dem Thema der TäterInnenforschung sowie der Vermittlung ihrer Inhalte.

In Panels, Workshops und Diskussionen wurden verschiedene Fragestellungen von nationalen und internationalen ExpertInnen, aber auch von Angehörigen von Tätern thematisiert.

Programm:

19. September 2016

10:00-10:30 Uhr

Begrüßung

10:30-11:30 Uhr

Eröffnung
Keynote

Adelheid Kastner, Psychiaterin und Gerichtsgutachterin – betreute u.a. den Fall Josef Fritzl

11:30-12:30 Uhr

Zeitzeugengespräch:

Walter Stern, Zeitzeuge – fahndete für den OSS nach NS-Verbrechern - im Gespräch mit Gregor Holzinger

12:30-13:30 Uhr

Mittagspause

13:30-15:30 Uhr

Panel 1: "Willfährige HelferInnen der SS"

Vortragende:

Stefan Hördler – Volksdeutsche SS-Angehörige
Andrea Rudorff – Aufseherinnen im System der Konzentrationslager
Stefan Petke – Muslime in der Waffen-SS

Moderator: Johannes Koll

15:30-15:45 Uhr

Kaffeepause

15:45-16:45 Uhr

Workshops mit Angehörigen von NS-Tätern in Kleingruppen:

Walter Chmielewski, Sohn des ehemaligen Lagerführers von Gusen – im Gespräch mit Ralf Lechner
Rosa Brodinger, Tochter eines SS-Angehörigen des KZ Mauthausen – im Gespräch mit Regina Fritz
Jens-Jürgen Ventzki, Sohn des ehemaligen Oberbürgermeisters von Łódź – im Gespräch mit Philipp Rohrbach

17:00-18:00 Uhr

Themenrundgänge

TäterInnen, Begleiteter Rundgang durch die KZ-Gedenkstätte Mauthausen – mit Ines Brachmann
Start: 17:00 Uhr, Platz vor dem Besucherzentrum

TäterInnen privat, Begleiteter Rundgang durch die SS- und DESt-Siedlung in Mauthausen – mit Bertrand Perz

TäterInnen und Umfeld, Begleiteter Rundgang durch den Ort Mauthausen – mit Daniel Tscholl
Start: 17:10 Uhr, Donaupark, Expert ETECH, Poschacherstraße 11, 4310 Mauthausen
Ende: Gasthof zur Traube, Heindlkai 15, 4310 Mauthausen

TäterInnen und Wirtschaft, Begleiteter Rundgang durch den Ort St. Georgen a. d. Gusen, Besichtigung der DESt- und SS-Siedlung – mit Julia Mayr
Start: 17:20 Uhr, Gemeindeamt St. Georgen a. d. Gusen, Marktplatz 12, 4222 St. Georgen a. d. Gusen
Ende: Siedlungsstraße 41-43, 4222 St. Georgen a. d. Gusen

20:00 Uhr

Begleitveranstaltung

Buchpräsentation: Gregor Holzinger (Hg.): „Die zweite Reihe. Täterbiografien aus dem Konzentrationslager Mauthausen“ Mauthausen-Studien (Band 10) – im Brückenkopfgebäude West, Hauptplatz 8, 4020 Linz

20. September 2016

09:30-10:00 Uhr

Begrüßung

10:00-11:00 Uhr

Zusammenfassung der Workshops

Katharina Kniefacz, Ralf Lechner, Philipp Rohrbach

11:00-13:00 Uhr

Panel 2: "Nachkriegsjustiz: Ermittlungen und Prozesse gegen NS-TäterInnen"

Vortragende:

Christian Rabl – Der Mauthausen-Komplex vor Gericht – die Dachauer Prozesse
Ruth Bettina Birn – Die Zentrale Stelle der Landesjustizverwaltungen zur Aufklärung nationalsozialistischer Verbrechen
Peter Eigelsberger – Die Hartheim-Prozesse
Thomas Walther – NS-Verbrechen vor Gericht heute. "Gerechtigkeit ist den Opfern geschuldet"

Moderator: Winfried Garscha

13:00-14:00 Uhr

Mittagspause

14:00-16:00 Uhr

Panel 3: "Die TäterInnen von Mauthausen - neue Forschungsperspektiven"

Vortragende:

Bertrand Perz – Die „Lagergesellschaft“ - konzeptionelle Überlegungen zu einer integrierten KZ-Geschichte
Christian Angerer, Gudrun Blohberger und Ines Brachmann – "Ich bin schuldig, ihr seid es nicht, wie schön für euch". Das Thema Täterschaft als pädagogische Herausforderung
Magdalena Frühmann – Ärzte im KZ Mauthausen
Andreas Kranebitter – Kriminelle Häftlinge: Opfer als Täter?

Moderator: Robert Vorberg

16:00 Uhr

Abschluss und Verabschiedung

Tagungsunterlagen zum Download:

Tagungsprogramm

Tagungsbroschüre

Thomas Walther: "NS-Verbrechen vor Gericht heute. Gerechtigkeit ist den Opfern geschuldet", Vortrag vom 20. September 2016

 

Veranstalter:

KZ-Gedenkstätte Mauthausen

Veranstaltungsort:

Besucherzentrum der KZ-Gedenkstätte Mauthausen

Kontakt:

Christopher Posch
Bundesanstalt KZ-Gedenkstätte Mauthausen / Mauthausen Memorial
Minoritenplatz 9
1010 Wien
Tel: +43 1 53126-2782
E-Mail: christopher.posch@mauthausen-memorial.org