9. Dialogforum Mauthausen: "Künstlerische Aufarbeitung des Nationalsozialismus"

18.09.2017, 10:00 - 19.09.2017, 16:30 Uhr

Von 18. bis 19. September 2017 fand im Besucherzentrum der KZ-Gedenkstätte Mauthausen das 9. Dialogforum Mauthausen mit dem Thema "Künstlerische Aufarbeitung des Nationalsozialismus" statt.

9. Dialogforum Mauthausen:
(Foto: KZ-Gedenkstätte Mauthausen)

Zahlreiche Kunst- und Kulturschaffende haben sich seit dem Ende des Zweiten Weltkrieges der Aufarbeitung des nationalsozialistischen Terrors ebenso gewidmet wie dessen Opfern. In den letzten Jahrzehnten wurde eine Vielzahl von künstlerischen Werken geschaffen, die sich konventionell oder unkonventionell in den verschiedensten Formen und Disziplinen mit dem Thema auseinandersetzten.

Um dem Vergessen entgegenzuwirken, bedienten sich Künstlerinnen und Künstler dabei verschiedener Kunstformen. Anhand literarischer und inszenatorischer, musikalischer, filmischer und vor allem darstellerischer und gestalterischer Mittel wurde nicht nur – oftmals gesellschaftlich und politisch ungewollte – Vergangenheitsbewältigung geleistet, sondern vielfach auch die eigene Geschichte verarbeitet.

Das 9. Dialogforum Mauthausen widmete sich dem Thema "Künstlerische Aufarbeitung des Nationalsozialismus" in verschiedenen Vorträgen und Gesprächen zu Film, Literatur, bildender Kunst, Musik und Theater.

Programm:

18. September 2017

10:00-11:00 Uhr

Begrüßung

Barbara Glück

Einleitung

Gregor Holzinger

11:00-13:00 Uhr

Panel 1: Bildende Kunst

Vortragende:

Christian Gmeiner – Das Projekt "Mobiles Erinnern". Christian Gmeiners künstlerische Interventionen im öffentlichen Raum
Tanja PrušnikUTOPIA_gnp3_Time
Karin Schneider – Möglichkeiten, Herausforderungen und Problematiken kunstbasierter Praxen bei der Vermittlung des Holocausts

Moderatorin: Angela Koch

13:00-14:00 Uhr

Mittagspause

14:00-16:00 Uhr

Panel 2: Literatur

Vortragende:

Vladimir Vertlib - "Wo liegt der Weg...?" Das Oratorium "...und alle Toten starben friedlich..." von Wolfgang R. Kubizek und Vladimir Vertlib

Matthias N. Lorenz – "von Katz und Maus und mea culpa". Günter Grass und die Waffen-SS. Eine literarische Spurensuche
Christian Angerer – Kitsch und Kunst. Das KZ Mauthausen in der Literatur

Moderatorin: Simone Loistl

16:00-16:15 Uhr

Kaffeepause

16:15-18:00 Uhr

Selbstständiger Rundgang mit Audioguide​ und Vorstellung einzelner Objekte aus den Kunstbeständen der KZ-Gedenkstätte Mauthausen
Besichtigung des "Ziereisbunkers" in Kleingruppen mit Bauarchäologen Paul Mitchell

20:00 Uhr

Begleitveranstaltung:

Lesung mit Doron Rabinovici: Die Last der Erinnerung

Wissensturm Linz, Veranstaltungssaal E09, Kärntnerstraße 26, 4020 Linz

19. September 2017

09:30-10:00 Uhr

Begrüßung

10:00-12:00 Uhr

Panel 3: Film

Vortragende:

Andreas Gruber  Die NS-themenbezogenen Filmprojekte von Andreas Gruber und deren Hintergründe
Klaus Stanjek – Über die Verweigerung des Holocaust-Gedenkens

Sonja M. Schultz – Der Nationalsozialismus im Film. Bilder einer unbewältigten Vergangenheit

Moderator: Gregor Holzinger

12:00-13:00 Uhr

Mittagspause

13:00-15:00 Uhr

Panel 4: Musik und Theater

Vortragende:

Sonja Neumann Holocaust und populäre Musik
Kutlu Yurtseven – Das Projekt "Microphone Mafia" mit der Auschwitzüberlebenden Esther Bejarano

Peter Wagner – Hintergründe, Realisierung und Wirkung der Theaterstücke und Inszenierungen von Peter Wagner

Moderatorin: Brigitte Dalinger

15:00-15:15 Uhr

Kaffeepause

15:15-16:30 Uhr

Filmvorführung "Hero of Our Times"

Einleitung: Andreas Kranebitter

16:30 Uhr

Abschluss und Verabschiedung

 

Veranstalter:

KZ-Gedenkstätte Mauthausen

Veranstaltungsort:

Besucherzentrum der KZ-Gedenkstätte Mauthausen

Kontakt:

Christopher Posch
Bundesanstalt KZ-Gedenkstätte Mauthausen / Mauthausen Memorial
Minoritenplatz 9
1010 Wien
Tel: +43 1 53126-2782
E-Mail: christopher.posch@mauthausen-memorial.org