Persönliche Begegnungen am historischen Ort: Vermittlungsarbeit an der KZ-Gedenkstätte Mauthausen in Zeiten von Corona

02.10.2020

An der KZ-Gedenkstätte Mauthausen werden die aktuellen Entwicklungen rund um das Coronavirus sehr genau beobachtet. Aktuell steht die Corona-Ampel im Bezirk Perg auf Grün. Unter Einhaltung strenger Covid-19-Sicherheitsmaßnahmen sind Rundgänge im Freien in Kleingruppen mit 12 Personen an der KZ-Gedenkstätte möglich – vor allem auch wieder für Schüler*innengruppen.

Persönliche Begegnungen am historischen Ort: Vermittlungsarbeit an der KZ-Gedenkstätte Mauthausen in Zeiten von Corona
(Foto: KZ-Gedenkstätte Mauthausen)

Während des nationalen Shutdowns im Frühjahr wurde das Lernen über den ehemaligen Verbrechensort der Nationalsozialisten sehr rasch in die digitale Welt verlegt. Engagierte Vermittler*innen der KZ-Gedenkstätte Mauthausen produzierten mit dem pädagogischen Team um die 50 Lernvideos zur Geschichte des ehemaligen Konzentrationslagers. Begleitend wurden zu den Videos Arbeitsblätter für Schüler*innen der Unter- und Oberstufe zur Verfügung gestellt. Die Beiträge verzeichneten Zehntausende Klicks und Zugriffe und wurden von vielen Pädagog*innen als gute Ergänzung in der Homeschooling-Phase angenommen und wertgeschätzt.

„So wertvoll diese Videobeiträge sind, ein Besuch der KZ-Gedenkstätte Mauthausen kann durch nichts ersetzt werden. Daher freuen sich unsere Kolleg*innen des Vermittlungsteams auf viele Besucher*innen- und vor allem Schüler*innengruppen“, sagt Barbara Glück, Direktorin des Mauthausen Memorial.

An der KZ-Gedenkstätte wurden umfangreiche Sicherheitsmaßnahmen eingeführt, um Besucher*innen und Vermittler*innen bestmöglich zu schützen: Die Gruppengröße bei Vermittlungsangeboten wurde auf 12 Personen beschränkt. Der überwiegende Teil eines Rundgangs spielt sich im Freien ab. In den Innenbereichen der Gedenkstätte wird genau darauf geachtet, dass sich nicht zu viele Menschen in einem Raum aufhalten und jederzeit der Sicherheitsabstand von mindestens einem Meter eingehalten wird.

An mehreren neuralgischen Punkten stehen Desinfektionsmittel bereit. In allen Gebäuden der KZ-Gedenkstätte Mauthausen ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes verpflichtend. Das Besucher*innenzentrum bleibt vorsorglich bis auf weiteres geschlossen.

Alle Infos zu begleiteten Rundgängen, Öffnungszeiten und Sicherheitsvorkehrungen erhalten Sie an der KZ-Gedenkstätte Mauthausen telefonisch unter 07238 2269-10 und per E-Mail an: education@mauthausen-memorial.org