Mauthausen-Studien 8: Bertrand Perz

Der achte Band der Schriftenreihe befasst sich mit dem Tätigkeitsbericht des SS-Verwaltungsführers des Konzentrationslagers Mauthausen von 1941 bis 1944, eine Quelle die wie kaum eine andere das Geschehene in diesem Lager aus der Perspektive der SS-Verwaltung dokumentiert.

Die Verwaltungsabteilung des KZ Mauthausen hat in diesem Bericht wesentliche Vorgänge vermerkt, die ihre Aufgaben im Rahmen der Gesamtorganisation des Lagers betreffen. Die Einträge reichen von Angaben über die Zahl der Häftlinge und der Wachmannschaften sowie Besuche durch NS-Prominenz bis hin zum Vermerk der Anwesenheit besonderer Einheiten, wie dem Sonderkommando Eichmann vor der Besetzung Ungarns. Dokumentiert wird der Bau des Lagers, wie die Inbetriebnahme von Krematoriumsöfen, der Kauf von Kleidung, Nahrungsmitteln und Geschirr ebenso wie die Beschaffung des Giftgases Zyklon B.

Der Tätigkeitsbericht spiegelt die nationalsozialistische Verfolgungs- und Vernichtungspolitik im KZ Mauthausen in ihrer bürokratischen Routine wider.